Trennmittel & Imprägniermittel für das Abformen & Gießen von Skulpturen & Objekten

Grundsätzlich dienen Trennmittel dazu, dass sich zwei unterschiedliche Materialien, die miteinander in Kontakt kommen, nicht verbinden. Trennmittel spielen beim Abformen und Gießen eine wichtige Rolle. Da nicht alle Trennmittel für alle Materialien und Vorgehensweisen geeignet sind, ist immer sehr genau zu schauen, was erreicht werden soll und welche Materialien getrennt werden sollen. Manche Trennmittel können auch als Imprägnierung benutzt werden.

Vor der Wahl des Trennmittels: Was und womit wollen Sie genau Abformen und Gießen?

Die Entscheidung für ein oder mehrere Trennmittel steht dann an, wenn klar ist, welches Objekt Sie mit welcher Abformmasse abformen möchten und mit welcher Masse Sie den Abguss herstellen werden. Wichtig für die Wahl der Trennmittel ist:

- woraus besteht das Ur-Modell, das Objekt, das abgeformt werden soll?
- welche Oberflächenstruktur hat das Ur-Modell? Ist es farbig gefasst?
- ist das Ur-Modell besonders wertvoll und muss deshalb besonders schonend behandelt werden?
- mit welcher Abformmasse wollen Sie abformen?
- mit welcher Gießmasse wollen Sie den Abguss herstellen?

Entsprechend werden Sie die Trennmittel und gegebenenfalls eine Imprägnierung wählen. Grundsätzlich sollten Ur-ModellAbformmasse und Gießmasse zueinander passen. Ziel ist dabei natürlich auch, dass das Ur-Modell bei der Abformung nicht beschädigt wird.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, das Trennmittel oder Imprägniermittel vor dem großflächigen Auftrag zunächst an einer unauffälligen Stelle, auf der Rück- oder Unterseite z.B. des Ur-Modells zu testen, um sicherzustellen, dass es keine unerwünschten Reaktionen mit der Oberfläche gibt. Nicht immer lässt sich die Beschaffenheit eines Objekts aus der reinen Ansicht genau bestimmen.

Welche Arten von Trennmitteln gibt es?

Trennmittel und Imprägniermittel lassen sich auf unterschiedliche Weise im Hinblick auf bestimmte Funktionen charakterisieren.

So gibt es z.B. Trennmittel auf Wasserbasislösungsmittelhaltige Trennmittel und ölhaltige Trennmittel – manche Trennmittel fallen auch in mehrere Kategorien. Nicht jedes Trennmittel ist deshalb für jeden Untergrund bzw. für jede Abform- oder Gießmasse geeignet. Aus den Bestandteilen ergibt sich in der Regel auch, ob und wie gut das Trennmittel wieder zu entfernen ist oder ob es z.B. als dauerhafte Schutzschicht erhalten bleibt.

Außerdem unterscheiden sich Trennmittel darin, wie sie aufgebracht werden: z.B. mit Lappen, Pinsel und Bürste oder als Spray. Manche Trennmittel müssen zunächst erwärmt werden, damit sie aufgetragen werden können.

Haben Sie ein Ur-Modell mit einer detailreichen Oberfläche, empfiehlt sich z.B. ein Trennmittel, das sehr fein aufgesprüht wird, so dass kein Detail verloren geht.

Ist eine Oberfläche, die abgeformt werden soll, dagegen porös, hat Risse oder eine raue Struktur, kann eine Vorbehandlung mit einem stützenden, füllenden oder ausgleichenden Mittel sinnvoll, wenn nicht sogar erforderlich sein.

Wann benötigt mein Ur-Modell oder Objekt, das ich abformen möchte, eine Vorbehandlung bzw. Imprägnierung?

Manche Original-Objekte benötigen eine Vorbehandlung oder Imprägnierung, bevor sie mit einem Trennmittel oder der Abformmasse in Berührung kommen dürfen. Ziel der Vorbehandlung ist es, die Oberfläche des Original-Objekts zu verschließen  und zu schützen, es also mit einer Imprägnierung zu versehen, so dass weder das Trennmittel noch die Abformmasse in die Oberfläche eindringen und haften bleiben oder das Objekt beschädigen können. Das Original-Objekt soll nach dem Abformen wieder genauso aussehen wie vorher!

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Mitteln zum Verschließen von Oberflächen unterscheiden: Es gibt Mittel, die wasserlöslich sind und sich wieder abwaschen lassen, und Mittel, die auf dem Objekt verbleiben, aber so gut wie nicht zu sehen sind. Dies kann ein dauerhafter Schutz für das Objekt sein, auch gegen normale Umwelteinflüsse.

Bei wertvollen und/oder empfindlichen Original-Objekten ist sehr genau zu überlegen, was dem Objekt "zumutbar" ist. Kann es problemlos abgewaschen werden? Verändert es das Objekt, wenn es mit einer dünnen Wachsschicht oder einem anderen transparenten Film beschichtet wird, auch wenn man das kaum oder gar nicht sehen kann? Enthält das Trenn- oder Imprägniermittel ein Lösungsmittel, das die Oberfläche meines Ur-Modells angreifen könnte? Oder reagiert das Imprägniermittel auf andere Weise mit der Oberfläche meines Objekts?

Eine Vorbehandlung empfiehlt sich z.B. bei rohem, unlackiertem Holz, ganz besonders, wenn es Risse hat, bei Objekten aus unlackiertem Sperrholz oder Pressspan, bei Objekten aus unglasierter Keramik, aus Zement, Beton, Gips oder Stein, generell bei allen saugfähigen Materialien oder Materialien mit offener Struktur (z.B. Ytong, Ziegelstein, Sandstein etc.). Eine Vorbehandlung kann auch bei Original-Objekten sinnvoll sein, die mit wasserlöslichen Farben versehen sind oder mit Farben, die nicht lösungsmittelresistent sind.

Hat ein Objekt Risse oder eine unebene oder raue Oberfläche, ist ebenfalls eine Vorbehandlung sinnvoll, da sich die Abformmasse sonst in den Höhlungen festsetzen kann und die fest gewordene Form nicht gut ablösbar ist. Risse in Holz müssen deshalb gefüllt werden, eine Oberfläche mit vielen Luftbläschen muss ggf. ausgeglichen werden. Das kann bedeuten, dass bei manchen Objekten vor allem die Form abgenommen werden kann, nicht aber die originale Oberflächenstruktur.

Nicht erforderlich ist eine Vorbehandlung in der Regel bei Objekten aus festen, glatten Materialien wie z.B. Glas, Porzellan, glasierter Keramik, Metall und Kunststoff oder bei lackierten Objekten. Bei der Abformung mit Silikon ohne Trennmittel kann aber z.B. auch eine Metalloberfläche oxidieren. Hier ist z.B. ein Trennwachs als Imprägnierung empfehlenswert. In vielen Fällen dient die Imprägnierung dann auch als Trennmittel.

Welche Mittel eignen sich zur Vorbehandlung oder Imprägnierung?

An dieser Stelle nennen wir nur einige Mittel, die für die Vorbehandlung von Ur-Modellen genutzt werden können. Weitere Infos finden Sie bei den jeweiligen Produkten!

PVA (Polyvinylalkohol): verschließt offenporige Oberflächen wie z.B. von Gips und Holz; ist wasserlöslich, lässt sich von Objekten, die Wasser vertragen, gut wieder abwaschen. Ist die Oberflächenstruktur des Objekts sehr porös, lässt sich die PVA-Schicht ggf. durch Schleifen wieder entfernen. PVA ist nicht unbedingt geeignet, wenn ein weiteres Trennmittel oder eine Abformmasse auf Wasserbasis benutzt werden soll, da das Mittel im Arbeitsprozess (an)gelöst werden könnte.

Wasserlack: Ein matter Lack auf Wasserbasis kann z.B. unbehandelte oder farbig gefasste Holzflächen schützen. Wasser oder Trennmittel und Abformmassen auf Wasserbasis können dann nicht mehr eindringen.

Trennseife: kann z.B. genutzt werden, um Risse oder eine sehr raue Oberfläche auszugleichen; ist wasserlöslich und damit abwaschbar von Objekten, denen Wasser nichts anhaben kann.

Trennwachs: lässt sich ebenfalls sehr gut nutzen, um Risse oder raue Oberflächen auszugleichen; macht die Oberfläche außerdem wasserunempfindlich. Entsprechend lässt sich Trennwachs nur bedingt wieder entfernen – z.B. mit heißem Wasser oder passenden Lösungsmitteln, sofern das Ur-Modell eine solche Behandlung zulässt. Andererseits kann Trennwachs auch einen längerfristigen Schutz bieten.

Abformen: Welches Trennmittel benutze ich für welche Materialien?

Gips von Gips: Um Gips von Gips zu trennen, können Sie die unterschiedlichsten, sehr einfachen Trennmittel benutzen, wie z.B. Spülmittel, Seife, Vaseline oder Tonschlicker (in Wasser gelöster Ton). Besonders gut eignet sich auch das wasserlösliche und damit abwaschbare KAPRA Entformfett, wenn z.B. die poröse Oberfläche eines Gips-Ur-Modells nach dem Abformen wieder hergestellt werden soll.

Herstellung von Gießformen aus Silikon: Zum Trennen von Ur-Modell und Silikon eignen sich, sofern überhaupt ein Trennmittel erforderlich ist, fast alle bei bildhau angebotenen Trennmittel je nach Beschaffenheit des Ur-Modells (ggf. ist eine Vorbehandlung notwendig, siehe Abschnitt weiter oben). Bitte achten Sie darauf, dass ein öl- oder fetthaltiges Trennmittel (z.B. Vaseline, Entformfett, Silikonformen-Trenncreme) die Aushärtfähigkeiten von Zweikomponenten-Silikon beeinträchtigen kann und deshalb in diesem Fall nicht verwendet werden sollte. Wenn Sie ein Objekt aus Metall mit Silikon abformen möchten, empfehlen wir Ihnen z.B. ein Trennwachs als Trennmittel, da das Metall beim direkten Kontakt mit dem Silikon oxidieren kann. Ungetrockneter Ton, Plastilin und Wachs als Ur-Modelle erfordern bei der Herstellung von Silikonformen in der Regel kein Trennmittel. 

Silikon von Silikon: Arbeiten Sie mit mehrteiligen Silikonformen, müssen diese bei der Herstellung voneinander getrennt werden. Sie benötigen dafür ein Trennmittel wie z.B. das Universell Trennwachs Z 25, PST-4 oder die ARTIDEE Silikon-Formen-Trenncreme. Bitte beachten Sie auch hier, dass ein öl- oder fetthaltiges Trennmittel (z.B. Vaseline, Entformfett, Silikonformen-Trenncreme) die Aushärtfähigkeiten von Zweikomponenten-Silikon beeinträchtigen kann.

Herstellung von Gießformen aus Kunstharzen (Polyester, Polyurethan, Epoxid): Für die Herstellung von Gießformen aus Kunstharzen eignet sich zum Trennen vom Ur-Modell z.B. PVA, Universell Trennwachs Z 25, PST-4 oder das ARTIDEE Formen-Trennmittel.

Weitere Informationen zu den Funktionen der einzelnen Trennmittel finden Sie bei den jeweiligen Produkten!

Gießen: Welches Trennmittel benutze ich für welche Materialien?

Wenn Sie einen Abguss in einer vor Ihnen hergestellten Form machen möchten, kommt es bei der Wahl des Trennmittels darauf an, woraus Ihre Gießform besteht und mit welcher Gießmasse Sie den Abguss herstellen wollen:

Silikonformen: Wenn eine Silikonform mit Zement oder Beton ausgegossen werden soll, ist ein fetthaltiges Trennmittel erforderlich, vor allem um die Form vor der aggressiven Gießmasse zu schützen. Beim Gipsguss in einer Silikonform ist in der Regel kein Trennmittel vonnöten, kann aber für das einfachere Entformen von komplizierteren Formen hilfreich sein (z.B. ARTIDEE Formen-Trennspray). Für den Abguss mit Kunstharzen (Polyester, Polyurethan, Epoxid) in einer Silikonform können Sie z.B. PVA oder ARTIDEE Formen-Trennmittel einsetzen.

Kunstharzformen (Polyurethan, Polyester und Epoxid mit Glasfaser): Kunstharzformen können im Prinzip mit allen Gießmassenausgegossen werden, lediglich das Gießen mit flüssigem Ton ist nicht zu empfehlen, da das Wasser aus dem Ton nicht entweichen kann – Gipsformen sind hier sehr viel besser geeignet. Als Trennmittel eignet sich z.B. PVA oder das ARTIDEE Formen-Trennmittel. Wenn Sie PVA als Trennmittel benutzen, achten Sie bitte immer darauf, dass Sie das PVA in mehreren Schichten auftragen und dass jede Schicht vollständig durchgetrocknet ist, bevor Sie die nächste Schicht hinzufügen. PU-Formen, aber auch andere Kunststoffformen, lassen sich sehr gut mit Trennwachs (z.B. ARTIDEE Formen-Trennwachs) oder anderen wachshaltigen Trennmitteln bearbeiten (z.B. Universell Trennwachs Z 25 oder PST-4). Wenn Sie filigrane Objekte abformen, achten Sie bitte darauf, dass die Wachsschicht nicht zu dick wird – so können Details verdeckt werden.

Latexformen: Können für fast alle Gießmassen genutzt werden: Für keramische GießmassenGips und Zement ist kein Trennmittel erforderlich. Trennmittel können jedoch je nach Ausgestaltung der Form das Entformen erleichtern, so z.B. ARTIDEE Formen-Trennwachs, ARTIDEE Silikon-Trennlack-Spray, ARTIDEE Formen-Trennmittel. Zement und Beton können das Latex angreifen. Wenn Sie mehrere Abgüsse planen, ist ein fetthaltiges Trennmittel empfehlenswert, um die Latexform zu schützen. Auch Kunstharze greifen das Naturprodukt Latex an. Hier ist ein Trennmittel erforderlich, um die Form zu schützen, z.B. ARTIDEE Formen-Trennmittel oder ARTIDEE Silikon-Trennlack-Spray, wenn Sie mit Polyester oder Polyurethan abgießen möchten. Damit Latexformen nicht miteinander verkleben, werden sie am besten mit Talkum-Pulver eingerieben.

Es gibt sehr viele verschiedene Kombinationen von Gießformen und Abgießmassen. Wir können hier nur einige Möglichkeiten für den Einsatz von Trennmitteln aufführen. Bitte beachten Sie daher auch die einzelnen Produktseiten oder sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu Ihrem speziellen Projekt haben!

New Account Registrieren

Already have an account?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen