Mit Wachs modellieren - Plastiken & Gieß-Modelle


Bei bildhau finden Sie kristallines und mikrokristallines Paraffin-Wachs als Modellierwachs. Die Wachse unterscheiden sich nicht nur in Farbe und Härtegraden, sondern auch in ihrer Wärmeleitfähigkeit: Grundsätzlich ist Paraffin-Wachs sehr gut formbar und allein mit Handwärme leicht zu bearbeiten. Mikrokristallines Paraffin-Wachs verfügt aufgrund seiner Molekülstruktur jedoch über eine höhere Wärmeleitfähigkeit als normales kristallines Wachs. Es wird somit besonders schnell weich und modellierfähig, bekommt aber auch sehr schnell wieder Stabilität durch Aushärten, dafür ist es etwas spröder. Soll das Wachs sofort weich und flexibel sein, kann man es auch vorwärmen.

Die Paraffin-Wachse von bildhau können auch für Modelle für das Wachsausschmelzverfahren mit verlorener Form beim Bronzeguss genutzt werden – sofern die Modelle sehr klein sind und einen Durchmesser von etwa 3 cm nicht überschreiten. Für Hohlformen und größere Modelle empfehlen wir dagegen Gießwachs. Gießwachs ist sehr hart und nur erwärmt formbar. Aufgrund dieser Qualität können Sie es z.B. auch nutzen, um durch Beimischung Modellierwachs härter einzustellen. Am besten können Sie die verschiedenen Wachsarten mischen, wenn sie geschmolzen sind.

Welches Wachs eignet sich für welches Projekt?

Was haben Sie vor und wie sind Ihre Arbeitsbedingungen? Das sind die Ausgangsfragen für die Wahl des richtigen Modellier-Wachses für Ihr Projekt: Wie sind die Raumtemperaturen an Ihrem Arbeitsplatz – eher hoch oder eher niedrig? Bei hohen Temperaturen empfiehlt sich ein eher hartes Wachs, bei niedrigen können Sie auch mit einem weichen arbeiten. Welche Größe soll Ihr Wachs-Objekt haben? Wie stabil muss es also sein? Für große Objekte eignet sich ein hartes mikrokristallines Wachs, das schnell weich wird, aber auch schnell wieder aushärtet und Stabilität gibt. Wo und wie wird Ihr Objekt später aufbewahrt? Steht es an einem warmen Ort, legt das nahe, zu einem eher harten Modellier-Wachs zu greifen. Soll das Wachs eher leicht formbar sein, weil Sie vielleicht sehr detailreich arbeiten wollen? Ist es wichtig, dass Sie die Konturen gut erkennen können? Dann ist es sinnvoll zu einem eher dunklen Wachs zu greifen. Oder soll Ihr Modellier-Wachs gut pigmentierbar sein? Dann entscheiden Sie sich wahrscheinlich für ein sehr helles Material. Aus der Beantwortung all dieser Fragen ergibt sich also die optimale Kombination von Eigenschaften Ihres Modellier-Materials.

Armierung für Wachsmodelle

Für den Aufbau größerer Plastiken aus Wachs empfehlen wir Ihnen eine Armierung aus Metall-, Kunststoff- oder Holzstäben. Für das Wachsausschmelzverfahren sollte die Armierung so gewählt werden, dass sie ohne Rückstände verbrennt, um die Bronze beim Guss nicht zu verunreinigen, d.h. am besten aus Kunststoff, Holz oder Alu.

New Account Register

Already have an account?
Log in instead Of Reset password