Gestein & seine Entstehung


Die Entstehung der verschiedenen Gesteinsarten verdankt sich einem ewigen Kreislauf: Auch wenn wir den Eindruck haben mögen, dass die Erdoberfläche eine recht stabile Sache ist, ist sie doch ständig in Bewegung – nicht zuletzt Vulkanausbrüche und Erdbeben zeugen davon.

Die feste Oberfläche unserer Erde besteht zum größten Teil aus vielerlei verschiedenen Gesteinen. Unter dieser in Relation zum Erddurchmesser (ca. 12.700 km) dünnen Erdkruste, die etwa 24 km Meter misst, befindet sich flüssiges Magma. Am Übergang vom Magma zur Erdkruste entstehen und zerfallen bereits seit ewigen Zeiten viele Gesteinsarten. Da die Erdschichten in dauernder Bewegung sind, kommen Steinschichten aus der Tiefe nach oben und andere senken sich ab. Diese fortlaufenden Bewegungen der scheinbar festen Erdkruste haben während der Erdentwicklung viele unterschiedliche Steinsorten an die Oberfläche gebracht. Hier werden sie vom Menschen abgebaut oder sie verwittern über die Jahrtausende und gehen wieder in den ewigen Kreislauf der Steinentstehung ein.

Steinkunde-magmatische Gesteinen, Sedimentgesteine, Metamorphe Gesteine

Man unterscheidet drei Hauptgruppen von Gesteinen, die während ihrer Entstehungsprozesse im Laufe von Millionen von Jahren miteinander in Verbindung stehen:

Magmatische Gesteine

Das flüssige Magma kann auf zwei Arten zu Stein werden: Unter der Erdkruste erhärtet es in einem langsamen Prozess über Jahrtausende in kristalline Steinsorten wie Granit, Gabbro oder Diorit. Anders ist es, wenn heißes Magma z.B. bei Vulkanausbrüchen durch die Erdkruste an die Oberfläche dringt und relativ schnell erhärtet: So entstehen Steinsorten mit sehr wenig Kristallstruktur wie Basalt, Rhyolit und Trachyt.

Sedimentgesteine

Durch den Einfluss von Sonne, Wind und Regen verwittern magmatische Gesteine und zerfallen in Sand, Ton und in Wasser aufgelösten Kalk. Der im Wasser gelöste Kalk wird u.a. von kleinen Seetierchen dem Wasser entzogen und, wenn diese absterben, zu Kalkschalen, die sich in großer Zahl auf dem Seeboden ablagern. Um diese fossilen Überreste herum sammelt sich Kalkschlamm an. Sand und Ton bilden auf dem Land und auf dem Meeresboden dicke Schichten. Der Druck all dieser übereinander abgelagerten Schichten verfestigt Kalk, Sand und Ton zu Kalkstein, Sandstein, Tonstein und Gesteinen aus verschiedenen Mischungen dieser Sedimente.

Metamorphe Gesteine

Manche Schichten von Sedimentgestein werden statt an die Erdoberfläche in die Nähe des Erdmagmas verschoben und durch Hitze und Druck in neue kristalline Gesteine metamorphosiert. Kalkstein wird in Marmor umgewandelt, Sandstein in Quarzit und Tonstein in Schiefer und Speckstein. Auch Granit kann wieder unter Einfluss des Magmas geraten und verwandelt sich dann in Gneis. Es kann auch sein, dass metamorphe Gesteine im heißen Magma schmelzen und dann wieder zu Granit oder Basalt erstarren. 

New Account Registrieren

Already have an account?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen